Die CDU-Kreistagsfraktion mit Bürgermeisterkandidat Jens Richter zu Besuch bei der VWE

Verden. „Um die Verkehrsbelastung zu reduzieren und die Umwelt zu schützen, muss Mobilität auch in den Grund- und Mittelzentren neu gedacht werden“, erklärt Jens Richter beim Besuch der CDU Kreistagsfraktion bei der Verden Walsroder Eisenbahn. Die CDU-Fraktion im Stadtrat bereitet derzeit einen Antrag zur Einführung eines preiswerten „Verden Tickets“ vor.

„Ähnlich wie anderen Kommunen gehe es darum, eine echte Alternative zum Auto anzubieten. Dazu sollte dieses Jahresticket für Jedermann erschwinglich sein“, erklärte Jens Richter.

Ein Schwerpunkt des Besuchs bei der VWE war die Frage, wie der ÖPNV dem Klimaschutzziel gerecht werden kann.  Geschäftsführer Henning Rohde erläuterte bei einem Betriebsrundgang die anstehenden Baumaßnahmen.  Neben einer Tankanlage sowie einer neuen Waschhalle wird eine Ladestation für E-Busse gebaut. Der erste E-Bus wird noch 2019 seinen Betrieb aufnehmen. In den kommenden Jahren sollen bis zu zwölf weitere E-Busse mit Hilfe von Bundesfördermitteln beschafft werden. Ob die angestrebte Reichweite und die Ladezeiten für die Akkus sich bewähren, wird der Alltagsbetrieb zeigen. Bundestagsabgeordneter Andreas Mattfeldt erklärte, dass es übergangsweise einen Mix von verschiedenen  Antriebstechnicken geben wird, bis der CO2-neutrale ÖPNV umgesetzt ist.

Bürgermeisterkandidat Jens Richter sprach das Thema Brennstoffzellen-Technologie an. „In Bremervörde wird zurzeit eine Wasserstofftankstelle für den Brennstoffzellenzug von Buxtehude nach Bremerhaven betrieben. Die beiden Züge laufen bisher störungsfrei und diese umweltfreundliche Technologie scheint für Bus, Bahn und Schwerlastverkehr zukunftsweisend zu sein“, so Richter. Besonders hier im Norden kann überschüssiger Windstrom in Wasserstoff umgewandelt werden und so für eine klimafreundliche Antriebstechnik genutzt werden, die sicherlich in einigen Jahren auch bei PKW Serienreife erlangen wird.

Jens Richter regte an, für die Stadt sowie den Landkreis Verden eine Wasserstoffstrategie zu entwickeln, um sich rechtzeitig mit dieser Technologie zu befassen. „Damit wird vor Ort ein konkreter Beitrag für den Klimaschutz geleistet.

Die Fraktion beschäftigte sich weiter mit der Einführung eines SchülerABO/Jugendtickets durch den Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN). Nach ersten Berechnungen soll das Jahresticket für Schüler, Studenten, Auszubildende und Freiwilligendienstleistenden 365 € pro Jahr kosten und wäre im gesamten VBN-Bereich gültig. Der Fachausschuss des Landkreises wird sich mit dem Thema am 17.06.2019 ausführlich beschäftigen.

Fraktionsvorsitzender Wilhelm Hogrefe hob zum Abschluss des Besuches noch einmal hervor, dass der Landkreis und die Städte mit der VWE einen starken, verlässlichen und innovativen Partner an der Seite haben, der neben dem öffentlichen Personennahverkehr auch eine wichtige Stütze bei der Schülerbeförderung ist.